Der Trockenbau eignet sich wie kaum eine andere Bauweise zur Sanierung und Modernisierung der eigenen vier Wände, denn mit ihn kann besonders schnell, flexibel und wirtschaftlich gearbeitet werden. Je nach Wunsch lassen sich Türen versetzen, Räume abtrennen, Zwischenwände herausnehmen und vieles mehr. Zeitaufwand, Lärm und Schmutz sind so gering, dass man während des Umbaus unbesorgt in der Wohnung bleiben kann. Darüber hinaus sind Trockenbauwände wesentlich leichter als massive Konstruktionen, stellen also unter statischen Gesichtspunkten kaum zusätzliches Gewicht dar. Dadurch können Planung und Ausführung des Innenausbaus äußerst flexibel und fast unabhängig von der tragenden Konstruktion erfolgen. Das prädestiniert den Trockenbau insbesondere auch perfekt für die Altbausanierung.

Für Profis und Selbermacher – ein Baustoff mit überzeugenden Eigenschaften

Gips ist einer der ältesten Baustoffe der Welt. Das umweltfreundliche Naturmaterial sorgt durch seine feuchteregulierenden Eigenschaften für angenehme Behaglichkeit in Innenräumen und wirkt gleichzeitig feuerhemmend. Gips ist damit die beste Basis für hochwertige Trockenbausysteme, mit denen man schnell, sauber, raumsparend und preiswert bauen und wohngesunde Räume schaffen kann.

Und das Arbeiten mit Rigips-Systemen im Rahmen einer Sanierung gestaltet sich in vielerlei Hinsicht als effizient: Denn die Arbeitsabläufe vollziehen sich mit einem Tempo, wie es im Massivbau selbst bei bester Organisation nicht möglich wäre. So beginnt man beim trockenen Innenausbau nicht mit der Errichtung der Wände, sondern verlegt zuerst den Estrichboden beziehungsweise den Trockenestrich. Anschließend erfolgen der Trockenbau und möglicherweise notwendige Installateurarbeiten Hand in Hand. Ist die erste Wandseitenbeplankung fertig, wird auch schon mit der Verlegung der Installationen begonnen. Wasser- und Heizungsrohre sowie Elektroleitungen lassen sich in kürzester Zeit verlegen.

Wohnungen individuell sanieren

Mit Trockenbausystemen von Rigips kann eine Wohnung höchst individuell gestaltet werden. So können etwas geübte Heimwerker schon mit wenig Aufwand und geringen Investitionen zum Beispiel abgehängte Deckensegel oder einzelne Rundbögen realisieren. Auch die komplett eckenlose Wohnung oder die Maisonette im Mehrfamilienhaus ist problemlos zu verwirklichen.


Selber umbauen: vom Kinderzimmer zum Hobbyraum

So können Wohnräume geschaffen werden, die zu jeder Zeit dem Bedarf entsprechen, wenn sich die Lebensverhältnisse der Bewohner wandeln. Gehen zum Beispiel die Kinder eigene Wege, ist der frei gewordene Raum ohne weiteres zur Vergrößerung des Wohnzimmers, zum Einbau eines zusätzlichen Badezimmers oder für ein Arbeitszimmer zu nutzen. Ein paar Jahre später macht vielleicht das fortschreitende Alter barrierefreies Wohnen mit breiteren Türen und veränderter Raumaufteilung notwendig. Ob die Umbauwünsche eher praktische oder rein ästhetische Gründe haben – mit Systemen von Rigips ist es einfach sie umzusetzen.

X